CDU Gemeindeverband | Steinhagen
 
CDUPlus


   
News
18.03.2017, 18:57 Uhr Übersicht | Drucken
98,1 Prozent für Ralph Brinkhaus
53. Kreisparteitag

Erneut mit einem Spitzenergebnis hat der Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Ralph Brinkhaus bei der Vorstandsneuwahl beim 53. Kreisparteitag abgeschnitten. Brinkhaus kam auf 154 von 157 gültigen Stimmen. Ebenfalls mit guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Dirk (146 Stimmen), Elke Hardieck (145), Robin Rieksneuwöhner (146) und Elisabeth Witte (145). Zum Schriftführer wiedergewählt wurde Raphael Tigges, zum stellvertretenden Schriftführer Ulrich Wesolowski. Schatzmeister bleibt Detlef Temme, sein Stellvertreter Norbert Bartels. Als Kommunikationsbeauftragte wurde Helen Wiesner wiedergewählt, als Mitgliederbeauftragter Ulrich Wesolowski. Hinzu kommen 18 Beisitzer. Darunter neu sind: Ischo Can (Gütersloh), Michael Pfläging (Rheda-Wiedenbrück) und Pamela Westmeyer (Harsewinkel).



Der geschäftsführende Kreisvorstand.
 

Hauptredner des Abends war Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbevollmächtigter der Bundesregierung. Laumann appellierte an den Kreisparteitag, alles dafür zu tun, die rot-grüne Landesregierung abzulösen. „Von den Regierungszielen, die sich Rot-Grün vor fünf Jahren gesetzt hat, ist fast nichts übrig geblieben“, so der Staatssekretär. „Außerdem setzt sich diese Regierung über fast jeden fachlichen Rat hinweg.“ Leidtragende seien durch enorme bürokratische Belastungen zum Beispiel Landwirtschaft und Handwerk. Auch die Ideologie der Inklusion an den Schulen prangerte Laumann an. Er sei immer für Inklusion und das Miteinander von behinderten und nicht behinderten Menschen gewesen. Das Konzept „eine Schule für alle“ werde aber den Bedürfnissen von keinem Kind gerecht. Als großen Erfolg der Bundesregierung stellte Laumann die Pflegereform heraus. Ihre große Akzeptanz zeige sich daran, dass die Anhebung der Lohnnebenkosten zur Aufstockung des Pflegeversicherungsbudgets zu keinen Protesten geführt habe. „Nicht alle Menschen haben Kinder, aber alle Menschen haben Eltern, die irgendwann alt werden“, so Laumann. Daher habe die Pflege einen so hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Großen Respekt habe er vor Menschen, die mit demenzkranken Angehörigen zuhause leben. Gerade für sie sei eine zeitweise Entlastung durch die Tagespflege wichtig, die daher in den nächsten Jahren erheblich zunehmen werde.

Der Europa-Abgeordnete Elmar Brok zeigte sich in seiner Ansprache beruhigter über die politische Lage, seitdem die demokratischen Kräfte bei der Wahl in den Niederlanden eine deutliche Stärkung erfahren haben. Sorge bereitet ihm aber, dass 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs in vielen Ländern wieder die Frage nach dem richtigen politischen System gestellt werde. Der Landtagsabgeordnete André Kuper zeigte sich in seiner Ansprache überzeugt, dass bei der Landtagswahl in Düsseldorf der Politikwechsel geschafft wird. Dies sei dringend notwendig, weil NRW inzwischen im Ländervergleich in fast allen Bereichen auf den hintersten Plätzen liege. In einer Gesprächsrunde unter dem Motto „Wir sind die Union“ berichteten anschließend Mitglieder aus den einzelnen Kommunen über ihr spezielles politisches und ehrenamtliches Engagement. Als erfolgreichste Mitgliederwerber im Jahr 2016 wurden Ursula Doppmeier und Annegret Jürgenliemke ausgezeichnet.

Auf dem Bild ist der neue geschäftsführende Kreisvorstand zu sehen (v.l.): Vorsitzender Ralph Brinkhaus, Elke Hardieck, Klaus Dirks, Helen Wiesner, Norbert Bartels, Elisabeth Witte, Ulrich Wesolowski, Robin Rieksneuwöhner und Raphael Tigges.



21.03.2017, 11:26 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
Presseschau


CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
0.34 sec. | 30604 Views