Kreistagsfraktion will öffentlichen Park auf dem Reckenberg

Antrag für Umwelt- und Kreisausschuss

Die CDU-Kreistagsfraktion hat für die nächsten Sitzungen des Umwelt- und Kreisausschusses einen Antrag auf einen neuen öffentlichen Park gestellt. Der soll rund um das alte Kreishaus auf dem Reckenberg in Rheda-Wiedenbrück entstehen. Der Hintergrund: Auf dem Gelände war in den sechziger Jahren das Wohnhaus der Oberkreisdirektoren errichtet worden. Der Garten wurde seitdem jahrzehntelang privat genutzt, das Haus war zuletzt an den Wertkreis Gütersloh vermietet. „Derzeit steht das Gebäude nun leer“, sagt Dr. Heinrich Josef Sökeland, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Das ist eine einmalige Chance, das gesamte Gelände neu zu nutzen. Aus dem Garten samt See soll ein neuer öffentlicher Park werden. Für das Haus hat der Kreis Gütersloh eine neue Verwendung vorgesehen.“ Mit in das Konzept soll auch der rückwärtige Bereich des ehemaligen Kreishauses einbezogen werden, der derzeit allenfalls für das Kreissommerfest genutzt wird.

Fliegerei in Gütersloh hat 102-jährige Geschichte

Dr. Wolfgang Büscher bei der CDU

Den Medien der damaligen Zeit war es noch eine Extraausgabe wert: Als im Jahr 1912 das erste Flugzeug in Gütersloh landete, gab die heimische Zeitung eine Sonderausgabe zu dem Ereignis heraus. Dies liegt nun über 100 Jahre zurück und bis zum Bau des Flugplatzes sollten ab da noch 24 Jahre vergehen, auch wenn es bereits im Jahr 1913 in Berlin den ersten Vorstoß für den Bau eines Flughafens in Gütersloh gab. Über die wechselvolle Geschichte des Gütersloher Flugplatzes hat jetzt beim CDU-Kreisverband ein ausgewiesener Experte informiert: Der Gütersloher Gymnasiallehrer Dr. Wolfgang Büscher hat schon zu seinen Uni-Zeiten über den heimischen Flughafen geforscht.

Ehemalige Kreistagsmitglieder verabschiedet

In der Kreistagssitzung am Montag hat Landrat Sven-Georg Adenauer die in oder am Ende der vergangenen Wahlperiode ausgeschiedenen 20 Mitglieder des Kreistages verabschiedet. Neun von ihnen gehörten zur CDU-Fraktion. Besondere Würdigung fanden bei der Feierstunde die Leistungen von Helmut Feldmann und Gottfried Pavenstädt, die dem Kreistag 30 bzw. 25 Jahre angehört hatten. Helmut Feldmann komme insgesamt sogar auf 45 Jahre Kommunalpolitik, so Adenauer, in denen er sich stets ein immenses Arbeitspensum zugemutet habe. Neben seiner Zeit als ehrenamtlicher Bürgermeister in Rheda-Wiedenbrück war er im Kreistag vor allem als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Sozialausschusses aktiv. Pavenstädt wurde als engagierter Freund der Kulturlandschaft und Bewahrer der Clarholzer Axtbachaue hervorgehoben.

Bernhard Altehülshorst für 25 Jahre Kreistagsarbeit geehrt

Im vergangenen Kreistag stand neben der Verabschiedung der ehemaligen auch die Ehrung von drei noch aktiven Mitgliedern an. Darunter ist von der CDU-Fraktion Bernhard Altehülshorst, der dem Kreistag seit 1989 angehört. Altehülshorst, der 1998 und 1999 Vorsitzender der CDU Fraktion war, tut sich vor allem als Experte für Verkehr und Abfallwirtschaft hervor.

Helen Wiesner neue stellvertretende CDU-Bezirksvorsitzende

Damit folgt die 32-jährige stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Ursula Doppmeier MdL, die nicht mehr für diese Position zur Verfügung stand. Zwei Vertreter aus dem Kreis Gütersloh sind Beisitzer im Vorstand: Bürgermeister Hubert Erichlandwehr aus Schloß Holte-Stukenbrock und - neu - Arnold Weßling aus Borgholzhausen. Stefanie Breitenströter-Brüggemann (Halle) für die Junge Union und Dr. Christine Disselkamp (Herzebrock-Clarholz) traten nicht mehr an.

"Wiedervereinigung als historisches Geschenk betrachten"

Rita Süssmuth beim Tag der CDU

Die Christdemokraten im Kreis Gütersloh haben zum zweiten Mal einen „Tag der CDU“ veranstaltet. Diesmal in Rheda-Wiedenbrück im Reethus. Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer Andacht mit Diakon Thomas Huneke aus dem Pastoralverbund Reckenberg begrüßten der Europa-Abgeordnete Elmar Brok und der CDU-Kreisvorsitzende Ralph Brinkhaus MdB einen prominenten Gast: Die ehemalige Präsidentin des Deutschen Bundestags Rita Süssmuth war nach Wiedenbrück gekommen, um anlässlich des bevorstehenden 25. Jahrestags der Maueröffnung über das Ende der DDR und die Wiedervereinigung zu sprechen.

Rita Süssmuth beim "Tag der CDU" in Rheda-Wiedenbrück

Wie bereits im letzten Jahr lädt  der CDU-Kreisverband Gütersloh alle Bürgerinnen und Bürger zu seinem „Tag der CDU“ ein. Am Sonntag, 21. September ab 11 Uhr bis ca. 16 Uhr wartet auf die Besucher am Reethus in Rheda-Wiedenbrück ein buntes Programm für die ganze Familie. Politisches Schwerpunktthema in diesem Jahr ist der Mauerfall vor 25 Jahren.

Mitgliederversammlung der KPV Gütersloh

Die kommunalpolitische Vereinigung der CDU im Kreis Gütersloh (KPV) hat nach der Kommunalwahl bei einer Mitgliederversammlung ihren Vorstand neu gewählt und die Delegierten für die übergeordneten KPV-Versammlungen bestimmt. Hubert Erichlandwehr, Bürgermeister in Schloß Holte-Stukenbrock, bleibt Vorsitzender. Stellvertretende Vorsitzende sind Marita Fiekas (Gütersloh) und Dirk Lehmann (Steinhagen), der neu in diesem Amt ist. Schriftführer ist erneut Peter Woste aus Rheda-Wiedenbrück. Alle Wahlen fielen einstimmig aus.

Im Bann von „Schindlers Liste“

Historikerin Erika Rosenberg-Band spricht bei der CDU

Fast jeder kennt sie aus dem gleichnamigen Film von Steven Spielberg: „Schindlers Liste“, das berühmte Dokument aus dem zweiten Weltkrieg, mit dem der Fabrikant Oskar Schindler 1.200 jüdische Menschen vor den Vernichtungslagern der Nazis rettete, indem er sie in seiner Fabrik arbeiten ließ. Anlässlich des 75. Jahrestags des Kriegesbeginns hatte der CDU-Kreisverband Gütersloh in seiner Veranstaltungsreihe im Konrad-Adenauer-Haus jetzt einen Gast eingeladen, der in besonderer Beziehung zu der Geschichte Oskar Schindlers und dessen Ehefrau Emilie steht: Die deutsch/argentinische Schriftstellerin, Professorin und Schindler-Expertin Erika Rosenberg-Band.

BVO soll Stellung zu Kritik am Busverkehr nehmen

Anfrage im Verkehrsausschuss

Die CDU-Fraktion im Gütersloher Kreistag hat für die nächste Sitzung des Verkehrs- und Straßenausschusses am 9. September eine Stellungnahme der Busverkehr Ostwestfalen GmbH (BVO) oder des Verkehrsverbundes Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) beantragt. Darin sollen sich Vertreter der beiden Organisationen zu der sich häufenden Kritik aus den Kommunen im Norden des Kreises äußern, in denen die BVO für den Busverkehr zuständig ist.

GFG 2015 – Unsicherheiten und verfestigter Kurs ungerechter Mittel-Verteilung

 Die Landesregierung hat den Gesetzentwurf zum Gemeindefinanzierungsgesetz 2015 sowie eine 1. Modellrechnung vorgelegt. “Aber gerade diese Modellrechnung birgt erhebliche Unsicherheiten für die Städte, Gemeinden und Kreise”, so André Kuper. Die tatsächlichen Steuermehreinnahmen des Landes sind mit plus 0,4 % weit hinter den rot-grünen Erwartungen von plus 5,1 % geblieben. “Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass die zur Verfügung stehenden Finanzmittel geringer ausfallen, als in der 1. Modellrechnung dargestellt mit der Folge, dass auch die Kommunen mit geringeren Mitteln rechnen müssen” fürchtet der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

CDU-Kreisverband Gütersloh: 100. Neumitglied in 2014 kommt aus Rietberg-Mastholte

Sein 100. Neumitglied in diesem Jahr konnte der CDU-Kreisverband Gütersloh willkommen heißen: Stefan Krähenhorst, der als Wirtschafts-Ingenieur im elterlichen Betrieb tätig ist. Der Mastholter CDU-Ortsverbandsvorsitzende Thomas Wolf und der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus haben sich jetzt mit dem 27-jährigen getroffen, um ihm zu diesem Anlass zu gratulieren und einen Blumenstrauß zu überreichen.

"Europa muss sofort handeln"

Erklärung von Herrn Elmar Brok (EVP), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlamentes, über die Lage im Irak

Ich verfolge mit wachsender Sorge die Verschlechterung der Sicherheitslage im Nordirak. Bisher sind Hunderttausende Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, in der Region als Folge des brutalen Vormarsches der bewaffneten Terrorgruppen genannt "Islamischer Staat" (IS) geflohen. Die Eskalation des Konfliktes und die Verfolgung christlicher Minderheiten, Jesiden und gemäßigte Moslems haben eine humanitäre Notlage ausgelöst, die eine sofortige Reaktion der internationalen Gemeinschaft erfordert

Kommunalsoli 2015 - Schlechte Aussichten für Kommunen im Kreis Gütersloh

Andre Kuper: “Kommunalsoli ist ungerecht und inakzeptabel”

„Der Kommunalsoli bleibt auch im zweiten Jahr ungerecht, inakzeptabel und zudem bei den Empfängerkommunen auch noch wirkungslos. 78 Kommunen und damit 20 mehr als in 2014 müssen in 2015 schmerzlich in die Tasche greifen.“
André Kuper, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, und der neue kommunalpolitische Sprecher, Ralf Nettelstroth aus Bielefeld, fanden deutliche Worte.

Der Wähler entscheidet - Juncker ist Kommissionspräsident

Zur Wahl von Jean- Claude Juncker zum Kommissionspräsidenten erklärte der Vorsitzende der EVP im Verfassungskonvent und Vertreter des Europäischen Parlaments in der Regierungskonferenz für den Vertrag von Lissabon Elmar Brok MdEP: "Die EU ist seit heute demokratischer als je zuvor. Die Wahl des Präsidenten der EU-Kommission - des europäischen Regierungschefs - ist von nun an den Wählerwillen gebunden...

André Kuper MdL zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Landtagsfraktion gewählt

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen und damit auch auf die kommenden Aufgaben.“ André Kuper nahm am Dienstagnachmittag freudestrahlend erste Glückwünsche entgegen nachdem ihn die Fraktion in das Führungsgremium bestimmt hat.

Sein Amt als kommunalpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion musste André Kuper im Zuge der heutigen Tagung abgeben, „ich werde aber weiterhin das Ressort Kommunales auch als stellvertretender Fraktionsvorsitzender besetzen.“