Gütersloher CDU-Delegation auf dem Landesparteitag

Kreis Gütersloh. Im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn fand der Landesparteitag der CDU NRW statt. Als ein starkes Signal der Geschlossenheit und des Aufbruchs wertet die Kreis-CDU die Wahl von Norbert Röttgen mit 92,5 Prozent zum neuen Landesvorsitzenden.

Röttgen in Gütersloh vorne

Die Mitglieder der CDU im Kreis Gütersloh haben bei der Wahl des neuen CDU-Landesvorsitzenden mehrheitlich für Norbert Röttgen gestimmt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Von 2.154 gültigen Stimmen entfielen auf:
Armin Laschet: 887 Stimmen (41,2 %)
Norbert Röttgen: 1.267 Stimmen (58,8%)

51,3% der Mitglieder beteiligten sich an der Abstimmung.  

Endspurt bei der CDU-Mitgliederbefragung: Röttgen oder Laschet

Die CDU-Mitglieder in Nordrhein-Westfalen entscheiden bis zum 31. Oktober wer ihr neuer Landesvorsitzender wird. Die Beteiligung hat die Erwartungen weit übertroffen. Der Gütersloher CDU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus: „Ich bin begeistert. Ca. 40 Prozent unserer Mitglieder haben bereits ihre Stimme abgegeben. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Interesse und die Bereitschaft mitzumachen groß ist und zeigt: Die CDU ist eine lebendige Volkspartei.“

Brinkhaus: Abzug der britischen Truppen aus Deutschland als Chance verstehen

Als einen „herben Schlag für die Region“ hat der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Gütersloh, Ralph Brinkhaus, die Beschleunigung des Abzugs der britischen Rheinarmee aus Deutschland bezeichnet.
Am Dienstag hatte Premierminister David Cameron angekündigt, die Briten würden Deutschland bis 2020 verlassen. Ursprünglich sollte der Abzug erst 2035 beendet werden. Die Beschleunigung des Abzugs der Rheinarmee ist eine von zahlreichen Sparmaßnahmen zur Entlastung des britischen Verteidigungsetats.

16 Prozent auf alles

Paderborn/Gütersloh. Kippt die Hotelsteuer doch? Mit einem Antrag zum CDU-Bundesparteitag im November wollen zehn junge Bundestagsabgeordnete alle Ermäßigungen bei der Mehrwertsteuer abschaffen und einen radikal vereinfachten Satz von maximal 16 Prozent einführen. Unter ihnen sind auch Ralph Brinkhaus aus Gütersloh und Carsten Linnemann aus Paderborn.

Ralph Brinkhaus freut sich auf das Deutschland-Stipendium

Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Gütersloh, Ralph Brinkhaus, hat die Einführung eines nationalen Stipendienprogrammes – dem Deutschland-Stipendium – begrüßt.
Brinkhaus: „Ich halte dieses Programm trotz des nicht unerheblichen Einsatzes von Bundesmitteln für richtig und wichtig, weil es das Hochschulstudium attraktiver macht.

Das Haushaltssicherungskonzept: Fessel oder Chance?

Informationsveranstaltung der KPV

In Zeiten knapper Kassen gewinnt ein ungeliebtes Thema an Bedeutung: Das Haushaltssicherungskonzept für Kommunalhaushalte. Darum hatte die kommunalpo­litische Vereinigung der CDU im Kreis Gütersloh zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, um über die Einschränkungen, aber auch die Chancen des Haushaltssi­cherungskonzeptes zu informieren.

Kreistag entscheidet sich für Optionsantrag

Betreuung von Langzeitarbeitslosen soll Kreis selbst übernehmen

Am Montag ist im Kreistag die Entscheidung gefallen, dass der Kreis Gütersloh die Betreuung langzeitarbeitsloser Menschen selbst und nicht mehr gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit wahrnehmen will. 43 Kreistagsmitglieder von CDU, FDP, Grünen und dem größten Teil der UWG stimmten für den entsprechenden Optionsantrag. Es gab 18 Gegenstimmen von SPD und Linken sowie eine von der UWG.

Innovative Maschinen kommen aus Langenberg

Ralph Brinkhaus MdB und Langenberger CDU besuchen Maschinenbaufirma Stüer

Langlochfräsen, Stahlbandhacker, Stuhlrollen-Prüfgeräte und Stifteinpressvorrich­tungen – sehr speziell hören sich die Namen an, die zur Produktpalette der Maschi­nenbaufirma Stüer in Langenberg gehören. Jetzt hat der Gütersloher Bundestags­abgeordnete Ralph Brinkhaus (CDU) gemeinsam mit der CDU Langenberg das Unternehmen für Sonderma­schinen- und Vorrichtungsbau besucht und sich von Inhaber Heinz-Hermann Stüer über Technik, Branche und die Zeit nach der Wirtschaftskrise infor­mieren lassen.

CDU-Kreistagsfraktion besucht Landesgartenschau in Hemer

Ziel des diesjährigen Fraktionsausflugs der CDU-Kreistagsfraktion Gütersloh war die Landesgartenschau in der sauerländischen Stadt Hemer. Begrüßt wurde die Fraktion von einem alten Bekannten: Der aus Verl stammende Hemeraner Bürgermeister Michael Esken war von 1994 bis 2003 Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion in Gütersloh.

Ralph Brinkhaus MdB begrüßt Urteil des EGMR

Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Gütersloh, Ralph Brinkhaus, hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte im Fall des ermordeten türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink begrüßt. Die Straßburger Richter haben die Türkei mitverantwortlich für dessen Mord gemacht – das Leben des Journalisten sei nicht ausreichend geschützt worden.

CDU-Kreistagsfraktion entscheidet sich für Optionsmodell

Kommunale Betreuung Langzeitarbeitsloser

Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich in ihrer Sondersitzung am Samstag mit großer Mehrheit für das Optionsmodell zur Betreuung Langzeitarbeitsloser entschieden. Das bedeutet, dass nach dem Willen der CDU langzeitarbeitslose Menschen im Kreis Gütersloh zukünftig nicht mehr von der Bundesagentur für Arbeit in Bielefeld, sondern eigenverantwortlich und selbstständig durch den Kreis betreut werden sollen. „Wir sind davon überzeugt, dass dies die beste Lösung für die Menschen im Kreis Gütersloh ist“, erklärt Dr. Heinrich Josef Sökeland, Vorsitzender der CDU-Kreistags­fraktion.

Senioren Union im Kreis Gütersloh glänzt mit hervorragendem Mitgliederzuwachs

Die Senioren-Union im Kreis Gütersloh freut sich über stetig steigende Mitgliederzahlen. Auf der Mitgliederversammlung konnten SU-Landesvorsitzender Leonard Kuckart und Kreisvorsitzender Hans-Rudolf Benteler das 800. Neumitglied begrüßen. Hans-Rudolf Benteler kündigte an, dass dieses Jahr in Rietberg und Harsewinkel weitere SU-Stadtverbände gegründet werden.

Rettungsdienst: CDU will alternative Vorschläge und bessere Beratung

Noch keine Entscheidung über Notarzt-Struktur im Norden des Kreises

Auf Antrag der CDU-Kreistagsfraktion hat der Gesundheitsausschuss des Kreises gestern die Entscheidung über die neue Notarzt-Struktur auf den November verschoben. Hintergrund ist die von der Verwaltung geplante Zusammenlegung der Notarzt-Versorgungsgebiete Halle und Harsewinkel. Demnach soll es im Norden des Kreises in der Nacht und an Wochenenden in Zukunft nur noch einen statt zwei Notärzte geben. Dem wollte die CDU nicht ohne weiteres zustimmen. Arnold Weßling, Kreistagsmitglied aus Borgholzhausen, erklärte: „Diese Pläne haben eine noch nie da gewesene breite Resonanz bei den Menschen im Norden des Kreises ausgelöst. Viele befürchten, dass es durch die Einschnitte im Notarztsystem zu Versorgungsnachteilen kommt. Die CDU fordert daher, dass alternative Vorschläge und weitere Informationen auf den Tisch kommen, damit die Politik qualifiziert entscheiden kann.“

CDU im Kreis Gütersloh unterstützt Personennahverkehr

Kreis Gütersloh. Die CDU im Kreis Gütersloh ist bereit, die Reaktivierung des Personennahverkehrs auf der Schiene durch die TWE zwischen Harsewinkel und Verl bis zu einer gewissen Grenze mit kommunalen Mitteln zu unterstützen. Das erklärte der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus nach einem Gespräch mit den CDU-Spitzen aus den betroffenen Kommunen.

Laschet und Röttgen auf der Regionalkonferenz in Paderborn

Wer Jürgen Rüttgers als Landesvorsitzenden ablösen wird entscheiden jetzt die Mitglieder. Im Kampf um die Nachfolge stellten sich im Paderborner Schützenhof Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Ex-NRW- Integrationsminister Armin Laschet der CDU-Basis vor. Zur 3. der insgesamt 8 Regionalkonferenzen kamen rund 450 Mitglieder.