CDU wählt Ralph Brinkhaus erneut zum Bundestagskandidaten

Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Gütersloh haben Ralph Brinkhaus auf ihrer Aufstellungsversammlung mit großer Mehrheit zum vierten Mal zum Bundestagskandidaten gewählt. Die Versammlung fand wegen der Corona-Pandemie unter strengen Hygienebedingungen erneut unter freiem Himmel im Gerry-Weber-Stadion in Halle statt. Brinkhaus bekam 70 der 75 abgegebenen gültigen Stimmen. Drei entfielen auf seinen Gegenkandidaten Bernhard Balke, der seine Kandidatur erst auf der Versammlung selbst erklärte. Zwei Mitglieder stimmten für beide Kandidaten mit Nein.

Brinkhaus-Fonds für Startups

Union macht sich stark für junge Gründerinnen und Gründer

Diese Woche hält Neuregelungen für den Startup-Bereich bereit: An diesem Mittwoch wird die Bundesregierung der KfW offiziell den Auftrag erteilen, den Brinkhaus-Fonds zu verwalten; am Freitag berät der Bundestag in 1. Lesung über das Gesetz zur Stärkung des Fondsstandorts Deutschland (FoStoG) – Drs.19/27631.

CDU will Impfkapazitäten in Unternehmen ermitteln und Impf-Strategie vorbereiten lassen

Die CDU im Kreistag bittet die Verwaltung in einem Antrag für den Gesundheitsausschuss am 21. April frühzeitig zu eruieren, welche Möglichkeiten und Kapazitäten die Unternehmen im Kreis Gütersloh haben, um Corona-Schutzimpfungen ihrer Beschäftigten und gegebenenfalls auch weiterer Personen vorzunehmen, sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Außerdem sollen im Dialog mit den interessierten Unternehmen im Kreis mögliche organisatorische und inhaltliche Fragen geklärt werden. Anschließend soll eine Strategie entwickelt werden, an welchem Standort wie viele Menschen geimpft werden können.

CDU hat sich mit dem Wald beschäftigt

Unter dem Motto „Unser Wald“ hat der CDU-Kreisverband Gütersloh eine Informationsveranstaltung mit Forstdirektor Holger-Karsten Raguse, Leiter des Regionalforstamtes Ostwestfalen-Lippe, durchgeführt. Bei dem vom Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Raphael Tigges veranstalteten Videomeeting erklärte Raguse zunächst, dass der Kreis Gütersloh mit gerade 14 Prozent seiner rund 97.000 Hektar Fläche über relativ wenig Wald verfüge. Der Waldanteil sinkt im Süden des Kreises, in Rietberg, bis auf 5 Prozent. Dafür gebe es im Kreis jedoch bunte, vielfältige Waldflächen.

CDU drückt bei Corona-Schnelltests aufs Tempo

Schulen, Kitas und Unternehmen

Die CDU im Gütersloher Kreistag will, dass der Kreis Gütersloh bei Corona-Schnelltests an Schulen, Kitas und Unternehmen eine Vorreiterrolle einnimmt und Tempo macht. Für die Sitzung des Kreisausschusses am 22. März hat sie den Antrag gestellt, dass die Verwaltung darstellt, wie an den Schulen in Kreisträgerschaft so schnell wie möglich ab Rückkehr in den Wechsel-Präsenzunterricht regelmäßige Corona-Schnelltests durchgeführt werden können.

Helen Wiesner: Pragmatisches Handeln bestimmt Kreispolitik in der Krise

Statement zum Kreishaushalt

Die Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Helen Wiesner, hat in ihrem Statement zum Kreishaushalt 2021 die Notwendigkeit von pragmatischem Handeln in der Corona-Krise hervorgehoben. In der Kreistagssitzung am Montag nannte sie als Beispiel, überall dort Unterstützung zu leisten, wo dies möglich ist. Dies gehe vom Erlassen der Elternbeiträge für die ausgefallene Kinderbetreuung über den Einsatz zusätzlicher Schulbusse bis hin zur digitalen Ausstattung der Kreismusikschule.

Ingrid Beyer in den Ruhestand verabschiedet

Nach 25 Jahren

"Sie waren das Aushängeschild der Kreisgeschäftsstelle!“ - Mit diesen Worten hat der CDU-Kreisverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Raphael Tigges Ingrid Beyer, die Sekretärin des Konrad-Adenauer-Hauses in Gütersloh, in den Ruhestand verabschiedet. Beyer hatte den Dienst bei der CDU vor über 25 Jahren, am 1. September 1995 angetreten. Die gelernte Zahnarzthelferin und Stenokontoristin hatte sich nach einem Lehrgang „Moderne Textverarbeitung“ bei der CDU beworben.

CDU beantragt Bushäuschen am Impfzentrum

Kreisausschuss

Das Impfzentrum auf dem Gütersloher Flughafengelände ist einsatzbereit, was aber noch fehlt sind ordentliche Unterstände an der Bushaltestelle. „Für viele Bürgerinnen und Bürger stehen in den kommenden Monaten zwei Besuche des Impfzentrums an und viele von ihnen sind auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen“, sagt Peter Wiese, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. „Da die am Impfzentrum gelegene Haltestelle „Am Stellbrink Nord“ in Fahrtrichtung Gütersloh nur mit einem kleinen Wetterschutz ohne Sitzgelegenheit ausgestattet ist und in Fahrtrichtung Harsewinkel ein Unterstand ganz fehlt, beantragen wir, dass der Kreis Gütersloh auf beiden Straßenseiten Fahrgastunterstände mit ausreichend Sitzgelegenheiten errichtet."

CDU-Fraktion stellt Anträge zur Impfkampagne

Kreis-Gesundheitsausschuss

Die CDU-Fraktion im Gütersloher Kreistag hat für die morgige Sitzung des Gesundheitsausschusses sowie für die Sitzung des Kreisausschusses am Montag zwei Anträge zur Impfkampagne gegen die Corona-Pandemie gestellt. Laut dem ersten Antrag soll der Kreis Gütersloh die Landesregierung auffordern, möglichst schnell auch das Impfen in den Hausarztpraxen gegen COVID-19 zu ermöglichen.

Möglichst schnelles Impfen in Hausarztpraxen

Die CDU-Kreistagsfraktion hat beantragt, dass der Kreis Gütersloh die Landesregierung auffordert, möglichst schnell auch das Impfen in den Hausarztpraxen gegen COVID-19 zu ermöglichen. „Die Erfahrungen beim Impfen der Altenheime und die neuen Erkenntnisse zur Haltbarkeit des BioNTech-Impfstoffes lassen ein frühzeitiges Impfen in den Hausarztpraxen zu“, erklärt Dr. Heinrich Josef Sökeland, Gesundheitsexperte der CDU Fraktion und Vorsitzender des Sozialausschusses. „Dadurch wird auf Dauer das Impfzentrum entlastet und vielen älteren und schwer chronisch kranken Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben, sich vor Ort impfen zu lassen. Die Landesregierung wird aufgefordert, sich diesbezüglich mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe abzustimmen.“