52 Familienzentren im Kreis bis zum Jahr 2012

Die neuesten Informationen zum Thema Familienzentren hat jetzt der kommunalpolitische Arbeitskreis "Schule, Jugendhilfe, Kultur und Sport" der CDU-Kreistagsfraktion bekommen. Ruth Lohmeier von der Abteilung Jugend, Familie und Sozialer Dienst war in den Arbeitskreis gekommen, um die neuen Planungen des Landes vorzustellen. Bis zum Jahr 2012 will das Land NRW 3.000 der 9.700 Tageseinrichtungen für Kinder in Familienzentren umwandeln. 52 Familienzentren sollen bis dahin im Kreis Gütersloh entstehen. Bereits 20 sollen es im Jahr 2008 sein.

Die ausgewählten Kindertageseinrichtungen erhalten eine Förderung von 12.000 Euro. Die Zertifizierung als Familienzentrum muss binnen eines Jahres erfolgen. Dies geschieht über ein konzeptgebundenes Gütesiegel, dessen Kriterien im Laufe des März vorgestellt werden sollen. Die Frist zur Meldung an das Ministerium, welche Kindertageseinrichtungen vom Kreis zur Umwandlung vorgeschlagen werden, endet am 29. Juni. In der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 28. März, soll auch beraten werden, wie die unabhängigen Familienzentren im Kreis Gütersloh in die Landesförderung einbezogen werden können. Unerlässlich dafür ist nach derzeitigem Stand eine Kooperation mit einer Tageseinrichtung.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben