Beschluss des Bundeskabinetts zur Anerkennung von Qualifikationen aus dem Ausland – Chance für den Kreis Gütersloh

Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts, die Anerkennung von Qualifikationen aus dem Ausland verstärkt zu fördern. Dazu wird ein Anspruch auf eine individuelle Prüfung der Gleichwertigkeit  dieser Qualifikationen mit inländischen Referenzqualifikationen geschaffen.

Brinkhaus: „Die durch das Gesetz geschaffenen Anerkennungsregelungen für 500 Berufe sind ein sinnvoller und notwendiger Schritt, um den Fachkräftemangel in Deutschland effektiv zu bekämpfen.“ Es entstehe so ein Nutzen für den gesamten deutschen Arbeitsmarkt.

Auch im Kreis Gütersloh sei es bereits heute eine Herausforderung, zum Beispiel in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – den so genannten MINT-Bereichen – geeignete Fach- und Führungskräfte zu finden. „Es kommt erschwerend hinzu, dass wir uns in einem harten Standortwettbewerb befinden“, ergänzt Brinkhaus. „Auf der anderen Seite haben wir gerade im Kreis Gütersloh eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund, die ihre Abschlüsse noch im Heimatland erworben haben. Ich hoffe daher, dass sich eine solche Neuregelung positiv auch auf den heimischen Arbeitsmarkt auswirkt“, so Brinkhaus abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben